Sellerie wurde lange Zeit als langweiliges Suppengemüse betrachtet. Gleichzeitig ist es eine uralte Heilpflanze der Naturheilkunde. Da der Sellerie auch hervorragend entschlackt und überschüssiges Wasser aus den Geweben entfernen und überdies zu den kalorienärmsten Gemüsen gehört, ist der Sellerie sehr hilfreich, wenn es darum geht, Gewicht zu verlieren.

 

Gerade bei Gicht und Rheuma ist eine gründliche Entwässerung außerordentlich hilfreich, damit die entsprechenden Schlacken (z. B. Harnsäure) besser ausgeschieden werden können.

Sellerie hilft auch gegen erhöhten Bluthochdruck. Die Inhaltsstoffe wirken entspannend auf die Muskulatur der Blutgefäße. Die Blutgefäße weiten sich dadurch und der Blutdruck kann sinken. Zudem verfügt Sellerie über ein enorm hohes Basenpotential.

 

Das US-amerikanische Krebsforschungsinstitut National Cancer Institute (NCI) fand heraus, dass Sellerie zu den 10 Lebensmitteln gehört, die den Krebs am besten vorbeugen können.

Heute findet sich Sellerie in der Küche wieder. Früher war er fester Bestandteil jeder Hausapotheke.